News

Eröffnung Therapiezentrum Preisendörfer, Herzlake

Christian Keller (Rücken & Partner) überreichte den symbolischen Schlüssel an Silke und Marco Preisendörfer im Beisein von Ansgar Winkeler. Foto: Martin Reinholz

Im Rahmen einer Feierstunde im Beisein von Gästen aus Handwerk, Wirtschaft, Nachbarn, Familie und Politik übergab Ansgar Winkeler vom Generalunternehmen Rücken & Partner Ingenieurgesellschaften den Schlüssel zu dem Gebäude an Inhaberin Silke Preisendörfer. Herzlakes Pfarrer Ansgar Lammen gab dem neuen Gebäude den kirchlichen Segen.

Winkeler wies bei der Schlüsselübergabe darauf hin, dass bei der Vergabe der einzelnen Gewerke 17 Firmen beauftragt wurden. „Elf dieser Firmen kommen aus der Samtgemeinde Herzlake.“ Das gesamte Bauvolumen des neuen Gebäudes betrage 3000 Kubikmeter, sagte der Planer und dankte der Gemeinde Herzlake für die gute Zusammenarbeit bei der Baugenehmigung.

„Ich wäre nichts ohne meine Kollegen“, resümierte Silke Preisendörfer mit einem großen Dank an ihr 19-köpfiges Mitarbeiter-Team. Sie dankte Planern, Baufirmen und allen, „die sich für die Neueröffnung mit engagiert haben“.

Den ganzen Tag über gab es viele Aktionen für die ganze Familie. Der Erlös soll karitativen Zwecken zur Verfügung gestellt werden, erklärte Preisendörfer.

Herzlakes Bürgermeister Hans Bösken bezeichnete das neue Gebäude im Ortskern von Herzlake als ein „sehr, sehr gutes Ergebnis“ für das Unternehmen und das Ortsbild Herzlakes. „Wir sind stolz auf das Therapiezentrum“, meinte der Bürgermeister.

Preisendörfer eröffnete 2005 eine Praxis für Ergotherapie am Neuen Markt 8 in Herzlake. 2008 wurde aus der Praxis das Therapiezentrum. Mit Kathrin Eickermann wurde 2011 eine Kooperation im Bereich Logopädie eingegangen und gleichzeitig eine Filiale in Löningen, Brockhöhe 1c, eröffnet. „Somit können wir die ganze Bandbreite im Bereich der Physiotherapie und Ergotherapie abdecken“, erklärt Preisendörfer und ergänzt, dass sowohl Schmerztherapeuten als auch Heilpraktiker zum Team des Therapiezentrums gehören.

Der erste Spatenstich für das neue Therapiezentrum wurde im August 2018 gesetzt, im November des vergangenen Jahres folgte das Richtfest. Der Neubau gegenüber der St.-Nikolaus-Kirche, direkt neben der Gaststätte Moormann, wurde erforderlich, da die bisherigen Räumlichkeiten am bisherigen Standort nicht mehr ausreichten, so Preisendörfer.

neubau-preisendoerfer-grafik-keller

Das neue zweigeschossige Gebäude, das etwa 1,5 Million Euro gekostet habe, verfügt neben Räumen für das Therapiezentrum im Erd- und Obergeschoss über eine Logopädie-Praxis. Daneben gibt es ein Beratungsbüro der Rücken & Partner Ingenieurgesellschaften.

Insgesamt stehen dem neuen Therapiezentrum in dem zweiflügeligen Gebäude auf beiden Etagen, die barrierefrei mit einem Fahrstuhl verbunden sind, etwa 600 Quadratmeter zur Verfügung.

Die räumliche Erweiterung bietet neben den bewährten Angeboten Ergotherapie, Pädiatrie, Neurologie, Orthopädie, Geriatrie, Neurofeedback, Lerntherapie und Physiotherapie einen neuen Bereich für Gerätetraining (T-Rena, früher MTT), Bewegungstherapie und Gruppenkurse, ergänzt die Firmeninhaberin. Zum Angebot gehören Schmerztherapien nach dem Fasziendistorsionsmodell (FDM) und bei möglicher craniomandibuläre Dysfunktion (CMD). Im Bereich der Kursangebote gibt es Angebote im Beckenboden-Training, Bauch-Beine-Po-Training sowie der Hocker-Gymnastik. „Unsere Patienten sollen sich bei uns wohlfühlen“, nannte Preisendörfer als oberste Maxime des Therapiezentrums.

Quelle: Meppener Tagespost, 07.05.2019
Von Martin Reinholz

 

Zurück